Kurzfilmstipendium »cast&cut«

Filmort Hannover? Die Stiftung Kulturregion Hannover und die nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/­Bremen mbH holen vielversprechende Nachwuchsfilmerinnen und -filmer in die Region.

Kurz und gut

Für das Kurzfilmstipendium »cast&cut« können sich junge Filmemacherinnen und Filmemacher aus dem gesamten Bundesgebiet mit ihren Drehbuchideen bewerben. Im Rahmen des Stipendiums erhalten die Stipendiaten für ein halbes Jahr eine Wohn- und Arbeitsmöglichkeit in der Villa Minimo in Hannover. Ein monatlicher Geldbetrag in Höhe von 1.000 Euro und ein Projektkostenzuschuss in Höhe von insg. 15.000 Euro dienen den Stipendiaten zur Realisierung ihrer Drehbuchidee. Es besteht eine Anwesenheitspflicht.

von links: Stipendiat Michael Binz, Thomas Schäffer (Geschäftsführer der nordmedia), Stipendiatin Hannah Dörr, Anja Römisch - Geschäftsführerin der Stiftung Kulturregion Hannover, Henning Kunze - Förderreferent der nordmedia, Nadine Otto von der Firma Gundlach Wohnungsbau | Foto: Hans Schaper / Gundlach © Hans Schaper

Stipendiaten 2017

Im Stipendienjahr 2017 sind Michael Binz und Hannah Dörr für jeweils in halbes Jahr in Hannover und arbeiten hier an einem Kurzfilm.

Ein Haus gelb gestrichen mit rotem Ziegeldach in einem begrünten Hinterhof © Friederike Kohn © Friederike Kohn

Stipendiatenstätte

Ein gemütliches möbliertes Appartement steht für die Filmemacherinnen und Filmemacher in der Stipendiatenstätte Villa Minimo bereit. Hier kann man sich richtig wohlfühlen.

Ein nächtliches Filmset mit Scheinwerfern und Kamera ist aufgebaut | Filmdreh von "Treffen zwischen zwei parkenden Autos" von Anna Linke © Damian Stanulla © Damian Stanulla

Bewerben

Für das sechsmonatige Aufenthaltsstipendium können sich Filmemacherinnen und Filmemacher aus ganz Deutschland immer bis zum 30. September jeden Jahres bewerben.

Eine große Gruppe von jungen Menschen auf dem nordmedia-Empfang der Berlinale 2014 © Jörg Lorenz © Jörg Lorenz

Stipendiaten bis heute

Die »cast&cut«-Stipendiatinnen und -Stipendiaten kommen alle drei Jahre im Rahmen eines Symposions in Hannover zusammen.